Kontakt
   
 

Sunfried fördert Projekte

31. Juli 2013

Auch in diesem Jahr schüttet Sunfried die Ertragsüberschüsse der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gästehauses der Friedrich-Schiller-Universität in Höhe von 1400 € an soziale, kulturelle und nachhaltige Projekte aus. Unsere Mitglieder und Fördermitglieder haben über die eingereichten Vorschläge abgestimmt und alle vier Beiträge bedacht, die sich nun über eine finanzielle Unterstützung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten freuen dürfen:

550 € gehen an den Ivakale e.V. für eine Projektwoche zur Erstellung eines Animationsfilms mit Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren in einer Gemeinschaftsschule in Jena. Der Film behandelt das Thema „Nachhaltigkeit und Klimaschutz“. Der Schutz der natürlichen Ressource Wald soll am Beispiel des Kakamega-Rainforest künstlerisch verdeutlicht werden.

Mit 350 € wird der Asyl e.V. unterstützt, um weiterhin Sprachkurse für die Flüchtlinge der Thüringischen Erstaufnahmestelle in Eisenberg anbieten zu können. Mit der Beihilfe sollen Lehrbücher beschafft und ein Extra-Kurs für Frauen von Frauen angeboten werden.

Je 250 € erhalten Tausend Taten e.V. und MoMoLo e.V. für ihre Tätigkeiten. Die geförderte Projektarbeit bei Tausend Taten e.V. steht unter dem Motto "Tausend und deine Tat! Zeit schenken - Freude gewinnen" und leistet einen aktiven Beitrag zu einem generationsübergreifenen Miteinander. Der an der Lobdeburgschule ansässige Verein MoMoLo e.V. unterstützt die sinnvolle Freizeitgestaltung von Jugendlichen durch verschiedene Ferien- und Freizeitprojekte in musischen, künstlerischen und sportlichen Arbeitsgemeinschaften und dem in Jena bekannten Circus MoMoLo.

Wir danken hierbei auch unseren Dahrlehensgebern und der Friedrich-Schiller-Universität, die mit ihrem Kapital und durch Bereitstellung des Daches die Errichtung der Photovoltaikanlage ermöglicht haben. Allen Projekten weiterhin viel Erfolg bei ihrem Engagement.

Auf dem Bild (v.l.n.r.): Michael Schwarz (Ivakale e.V.), Almut S. (Sunfried e.V.), Mareike Metzler (Asyl e.V.), Friederike Petersen (Tausend Taten e.V.) und Thomas Meinhardt (Tausend Taten e.V.).

 

Teamerschulung im September

31. Juli 2013

Hier wieder ein Veranstaltungshinweis unserer Netzwerkpartner JUBiTh für eine Teamerschulung, für all diejenigen, die zum Beispiel schon immer mal unseren wunderbaren Projekttag "Energiekompass" mit veranstalten wollen :)

Hallo an die Freund_innen der Nachhaltigkeit,

Vom 20. bis 22. September 2013 veranstaltet das Netzwerk für JugendUmweltBildung Thüringen- JUBiTh eine Teamschulung in der Jugendbildungsstätte in Hütten. Wir werden von Freitag- bis Sonntagnachmittag in idyllischer Umgebung angenehm produktive Stunden verbringen.

Du möchtest dich mit Themen der nachhaltigen Entwicklung auseinandersetzen, andere junge Menschen dafür interessieren + sensibilisieren und neue Gesichter kennenzulernen, die das auch wollen?

In der praktischen Auseinandersetzung mit verschiedenen pädagogischen Methoden und Strategien zur Vermittlung sozial nachhaltiger und ökologischer Inhalte kannst du bei unserer Teamschulung lernen, wie Wissen um Nachhaltiges Handeln an die Adressat_innen politischer Bildungsarbeit anschaulich und schematisiert weitergegeben wird.

Perspektivisch bist du nach der Teamschulung qualifiziert als Teamende_r in der Politischen Jugendbildung tätig zu sein. Du wirst, wenn du möchtest, dein neu erworbenes Wissen in Projekttagen (Bildungsbausteine) an Schulen und außerschulischen Einrichtungen Thüringens zeitnah anwenden können.

Für die Teilnahme entstehen dir minimale Kosten von 20 €* (sollten die Kosten für dich ein Hinderungsgrund sein, setze dich einfach mit uns in Verbindung, wir finden sicher eine Lösung.). Die Anreisekosten trägst du selbst.

Wenn Du Lust bekommen hast melde dich bis zum 30. August 2013 an. Dafür oder falls du noch Fragen hast, kannst du uns auch einfach eine E-Mail schreiben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ruf an, unter 0361-565730 (nach Maria oder Theresa fragen).

Wir freuen uns auf dich!

 

Windenergie konventionell und alternativ: Vortrag von Yves Burgold

23. Juli 2013

Yves Burgold, ausgewiesener Experte für Windenergie, klärte ein gutes Dutzend interessierte Zuhörer über die Möglichkeiten von Kleinwindenergieanlagen auf.

Im Zeichen unseres Projektes Windfried ergab sich ein überaus aufschlussreicher Vortrag über technische und ökologische Aspekte zunächst von konventionellen Windenergieanlagen (WEA). In anschaulicher Art und Weise konnte man dabei lernen, warum die meisten WEA drei Rotorblätter haben, wie Windgeschwindigkeit, Rotorlänge und Leistung in Beziehung zueinander stehen und warum die magische Grenze von 60% Ausnutzungsgrad nicht überschritten werden kann. Dies diente der Überleitung zu in der Gesellschaft noch wenig wahrgenommenen Kleinwindenergieanlagen (KWEA). Diese gebe es in unzähligen Varianten, sei es mit senkrechtem Rotor oder turbinenförmig. Der Vorteil von KWEA besteht in der guten Ergänzung zur Solarenergie beispielsweise für Hauseigentümer. Die Verminderung störender Faktoren, wie Lärm und Schattenwurf seien ebenfalls gute Argumente pro KWEA. Eine Geldinvestition sei es allerdings nicht, so Burgold, es überwiege der ökologische Aspekt.

Entsprechend dem hohen Input, entwickelte sich anschließend eine angeregte und anregende Diskussion über die Nutzung von KWEA im urbanen Raum aber auch die Nutzung von konventionellen WEA an Land (onwind Konzept).

 

 

Sunfried e.V.

Schillergässchen 5

07745 Jena

Datenschutzerklärung | Impressum